Neue „Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber“ für Aschaffenburg und Miltenberg

Die neue Ansprechstelle informiert, berät und unterstützt Unternehmen bei der Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen – ein Gewinn für alle Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden.">

Mit dem Teilhabestärkungsgesetz wurden zum 1. Januar 2022 neue „Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber“ eingeführt. Die neuen Ansprechstellen informieren, beraten und unterstützen Unternehmen bei der Ausbildung, Einstellung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Auch nach erfolgreicher Vermittlung oder beim Eintreten einer Schwerbehinderung können Unterstützung und Beratung in Anspruch genommen werden – ein Gewinn für alle Arbeitgebenden und Arbeitnehmenden.

Silke Forstmeier, Inklusionsberaterin der EAA für die Regionen Aschaffenburg und Miltenberg

Viele Betriebe leben den Inklusionsgedanken ganz bewusst, beschäftigen Menschen mit Behinderung und schätzen deren Loyalität, Dankbarkeit und Motivation in der Arbeitswelt. Andere Unternehmen haben jedoch noch Unsicherheiten und Fragen. Diese berät und informiert die Einheitliche Ansprechstelle für Arbeitgeber (EAA) ausführlich zum Thema und kann so Vorurteile in Bezug auf Behinderung und Arbeitswelt abbauen.

Doch nicht nur Informationen und Beratung können Betriebe bei der Ansprechstelle erhalten. Bei der Suche nach Fachkräften oder Auszubildenden kann die EAA ebenfalls unterstützen. „Gemeinsam mit den Betrieben und Netzwerkmitgliedern suchen wir nach möglichen Bewerbenden mit Behinderung, die auf die Arbeitsstelle passen können“, erklärt Silke Forstmeier, Inklusionsberaterin für die Regionen Aschaffenburg und Miltenberg. Die Beratungsstelle steht auch nach erfolgreicher Vermittlung für die Arbeitgeber zur Seite, sollte vermittelte Person weitere Unterstützung benötigen.

 „Manchmal erleiden Angestellte einen Schicksalsschlag und erhalten infolgedessen den Status einer Schwerbehinderung. Gemeinsam mit den Unternehmen finden wir Wege, um die Arbeitskraft zu erhalten und ein förderliches Arbeitsumfeld für beide Seiten zu ermöglichen“, berichtet Forstmeier. So unterstützt der Dienst in einer Art Lotsenfunktion bei Anträgen zu Förderungen oder Qualifizierung von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben.

In Bayern sind die „Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber“ unter dem Dach der Integrationsfachdienste angesiedelt, da diese bereits die notwendige Fachexpertise auf dem Gebiet mitbringen und sich seit Jahren erfolgreich für Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt einsetzen. In Aschaffenburg findet man die EAA daher im Büro des Integrationsfachdienstes in der Frohsinnstraße 10.

Am 31. März 2022 schaltete die bayrische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Ulrike Scharf, ganz offiziell die bayernweite kostenfreie Servicenummer der EAAs 0800 90 40 001 frei. Treten Sie bei Fragen einfach mit Ihrer zuständigen EAA in Kontakt und informieren Sie sich über die Beratungs- und Unterstützungsangebote. Weiter Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie auch unter www.eaa-bayern.de.

Seite weiterempfehlen: