Leitungswechsel bei den AWO Senioreneinrichtungen im Landkreis Miltenberg

Seit dem 1. Juni sind die Einrichtungen der AWO in Wörth, Eschau und Weilbach unter neuer Führung ">

Seit dem 1. Juni sind die Einrichtungen der AWO in Wörth, Eschau und Weilbach unter neuer Führung

Ludger Schuhmann mit seinen Nachfolgern: (hinten v.l.n.r.:) Florian Schwob, Michele Kutschan, Marco Janes; (sitzend) Ludger Schuhmann (Foto: Liane Schwab)

Nach über fünf Jahren Tätigkeit als Leiter der AWO Senioreneinrichtungen in Wörth, Weilbach und Eschau, hat Ludger Schuhmann den Landkreis Miltenberg verlassen und widmet sich künftig neuen Aufgaben im AWO Haus der Senioren in Marktbreit. Die Positionen für die Senioreneinrichtungen des AWO Bezirksverbandes Unterfranken im Landkreis Miltenberg wurden auf drei Einrichtungsleitungen übertragen: Für die Senioren-Residenz Wörth und die Tagespflege Wörth ist seit Anfang Juni Florian Schwob als Leiter verantwortlich. Das Seniorenheim Weilbach wird von Marco Janes geführt und Michele Kutschan leitet bereits seit Mai die Tagespflege in Eschau.

Florian Schwob ist neuer Leiter der Senioren-Residenz Wörth

Schlüsselübergabe von Herrn Schuhmann (l) an neuen Leiter Herrn Schwob vor der Senioren-Residenz Wörth (Foto: AWO Unterfranken)

Durch den Zivildienst kam Florian Schwob zur Pflege. Nach einer dreijährigen Ausbildung als Altenpflegefachkraft im Anschluss, gefolgt von einer Weiterbildung zum Wohnbereichsleiter absolvierte er schließlich seine Ausbildung zum Pflegedienstleiter. Bereits vor siebeneinhalb Jahren begann Schwob schließlich seine Tätigkeit in der Senioren-Residenz als Pflegedienstleiter. 2015 schloss er die Weiterbildung zur Einrichtungsleitung erfolgreich ab. „Ich empfinde es als großen Vorteil für die Tätigkeit als Einrichtungsleitung, dass ich einen pflegerischen Hintergrund habe. Zuerst werde ich den Abschluss der Bauarbeiten im Wohnbereich ‚Rhön‘ vorantreiben, damit die 16 Plätze wieder zur Verfügung stehen. Somit hätte die Senioren-Residenz dann insgesamt 153 Plätze zur Verfügung“, erläutert Schwob. „Ich freue mich, dass ich nun als Einrichtungsleiter tätig werden darf. Für mich ist die Einrichtung ein vertrautes Umfeld, sowohl hinsichtlich der Bewohner, als auch der Kollegen.“ Man könne hier auf ein besonders gutes Miteinander als Basis bauen.

„Neben seiner Tätigkeit als Pflegedienstleitung ist Herr Schwob in unserem Verband schon seit langem als Administrator und Multiplikator für unsere moderne Pflegeplanungs- und Dokumentationssoftware zuständig“, betont Ulrike Hahn, Leiterin des Fachbereichs Senioren und Rehabilitation bei der AWO Unterfranken. „Nicht zuletzt deshalb sind wir uns sicher, dass wir der Einrichtung mit Herrn Schwob einen besonders versierten und engagierten Kollegen an die Hand geben, der gewiss auch neue, zukunftsweisende Impulse geben wird.“ Auch die stellvertretende Einrichtungsleitung der Senioren-Residenz Monika Ritter blickt sehr zuversichtlich in die Zukunft: „Mit Herrn Schwob, unserem bisherigen Pflegedienstleiter, bekommen wir einen bestens ausgebildeten und von den Mitarbeitern akzeptierten Einrichtungsleiter, der das Haus sowie alle Mitarbeiter und Bewohner hier bestens kennt.“

Neuer Einrichtungsleiter des AWO Seniorenheim Weilbach ist Marco Janes

Schuhmann (r) übergibt die Leitung des Seniorenheims Weilbach an Janes (l) (Foto: AWO Unterfranken)

Bereits mit 17 Jahren stieg Marco Janes in den Pflegeberuf ein und ist bis zum heutigen Tag der Pflege treu geblieben. Nach kurzer Unterbrechung als Zeitsoldat im Sanitäterdienst kehrte er 1996 wieder in den Pflegeberuf zurück und übernahm 2004 schließlich die Wohnbereichsleitung in der Senioren-Residenz Wörth. 2006 folgte aus privaten Gründen der Weggang von der AWO Unterfranken, es folgte der Umzug nach Baden-Württemberg und die Übernahme einer leitenden Position in einem Pflegeheim. Seit 2012 ist er wieder in Unterfranken und wurde zeitnah Teamleiter beim BRK im Bereich Obernburg-Kleinwallstadt. Ab 2017 war Janes schließlich als stellvertretender Pflegedienstleiter im Pflegeheim Babenhausen tätig, bis er vor einem Jahr wieder zur AWO Unterfranken zurückkehrte und die Stelle als Pflegedienstleiter im Seniorenheim Weilbach übernahm. „Ich freue mich sehr über die Chance und die Herausforderung als Leitung dieser schönen Einrichtung. Hinzu kommt, dass ich auf ein sehr gutes Pflegeteam zählen kann - gemeinsam werden wir alle Wege gut beschreiten! Auch das gute Verhältnis zu Herrn Schwob und Frau Kutschan schätze ich wirklich sehr und bin davon überzeugt, dass wir weiterhin sehr gut zusammenarbeiten werden“, freut sich Janes.

Tagespflege Eschau: Michele Kutschan seit Mai neue Leiterin

Ihr Studium der Pflegewissenschaften schloss die gebürtige Wertheimerin Michele Kutschan 2013 ab und begann im Sommer 2017 ihre Tätigkeit bei der AWO Unterfranken. Vor wenigen Wochen übernahm sie als Nachfolgerin von Schuhmann die Einrichtungsleitung der AWO Tagespflege Eschau. Darüber hinaus ist sie für das Quartiersmanagement in Eschau und das Betreute Wohnen der Wohnanlage 50plus zuständig. „Einrichtungsleitung zu sein, bedeutet für mich nicht nur, die täglichen Herausforderungen positiv und verantwortungsvoll anzunehmen, sondern auch immer ein offenes Ohr für unsere Gäste, Angehörige und Mitarbeiter zu haben“, betont Kutschan. „Die gemütliche Umgebung, die feste Tagesstruktur, die Sicherheit -  aber auch die individuellen Impulse, die wir geben können, motivieren das Team und mich jeden Tag aufs Neue. Es ist schön zu sehen, wie Menschen in unserer Tagespflege wieder aufblühen“, ergänzt sie. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die ich mit großem Enthusiasmus und Engagement erfüllen werde.“

Seite weiterempfehlen: