Alt werden zu Hause und trotzdem in Gemeinschaft

Einweihung der neuen Tagespflege Werntal der AWO

Mit einer fröhlichen Feier haben wir die neue AWO Tagespflege Werntal in Werneck eingeweiht. Geschäftsführer Martin Ulses freute sich über das „fantastische Angebot für Menschen, die nicht mehr allein zu Hause bleiben können“. Der ehemalige Fahrradladen im Pfaffenpfad, bis vor kurzem Heimat für das Rote Kreuz, habe sich verwandelt in eine moderne und gemütliche Senioren-Tagespflege. Es gehe darum, erläuterte der stellvertretende Bezirksvorsitzende, Harald Schneider, die Gäste gut zu versorgen und Alltagskompetenzen individuell zu erhalten und zu aktivieren. Der Tagesablauf beginne mit dem gemeinsamen Frühstück, anschließend lese man gemeinsam die Tageszeitung, koche und esse zu Mittag. Wer mag, darf sich dann in den Ruheraum zurückziehen. Am Nachmittag stehen Spiele, Gymnastik oder Gedächtnistraining auf der Tagesordnung.

Vier solcher Tagespflegeeinrichtungen bieten wir aktuelle in der Region Schweinfurt an. Für deren Gäste, ergänzte Bereichsleiterin Ulrike Hahn, stehe fürs Abholen und Heimbringen zudem ein erfahrener AWO-eigener Fahrdienst zur Verfügung. Für 16 Tagespflegeplätze sind acht bis zehn Mitarbeiter zuständig. „Wir freuen uns außerdem über jede ehrenamtliche Unterstützung“, betonte Hahn. Gefragt sind die freiwilligen Helfer beispielsweise zum Spielen, Vorlesen oder auch um die Vögel zu versorgen, die demnächst die hauseigene Vogelvoliere bewohnen werden. Überzeugt vom Konzept zeigte sich Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl. Jeder wünsche sich, im Alter möglichst lange zuhause leben zu können und tagsüber dennoch gut versorgt zu sein. Diese Wünsche erfülle die Tagespflege optimal. Auch Angehörige schätzten das Angebot, für das die AWO mit ihrem guten Namen und ihrer großen Erfahrung bürge. „Immer ein volles Haus und viel Freude in den neuen Räumen“, wünschte Baumgartl Einrichtungsleiterin Carina Wagner und ihrem Team.

Rund 130.000 Euro flossen in die Sanierung des Gebäudes, berichtete Gunnar Hiller, Geschäftsführer der hierfür verantwortlichen „Bauprofis. Unter anderem habe man Sanitäranlagen, Decken und Böden erneuert. Neben dem Aufenthaltsraum gibt es in der AWO Tagespflege das Therapiezimmer, einen Ruheraum, und den kleinen Garten. Die Terrasse wurde vergrößert und ein Sinnesparcours angelegt. Die helle und freundliche Innenausstattung sowie das rollstuhlgerechte Auto kosteten insgesamt rund 100.000 Euro. Pater Vincent Moolan spendete als Kurian der neuen Einrichtung den Segen und kündigte an, die Gäste in der Einrichtung regelmäßig zu besuchen.

Interessenten für einen der Plätze in der Tagespflege können sich ab sofort an die Leiterin der Tagespflege, wenden: Telefon: 09722 9442 704;

E-Mail: tagespflege-werntal@awo-unterfranken.de